Rufen Sie uns an: 06849-277 oder mailen Sie an info@herbertfey.de

Holzheizung

Holzheizung

Die umweltfreundliche und wirtschaftliche Alternative


Eine moderne Holzheizung ist eine Alternative oder Ergänzung zu herkömmlichen Heizungsanlagen für fossile Brennstoffe.

Bei den heutigen Energiepreisen ist eine Holzheizung unter Berücksichtigung der Gesamtinvestition eine wirtschaftliche Alternative. Die Holzkessel haben einen hohen Wirkungsgrad und sind sparsam in Verbrauch.

Die Holzheizkessel sind so komfortabel, dass praktisch jedes Ein- und Mehrfamilienwohnhaus mit Wärme versorgt werden kann. Eine wichtige Voraussetzung ist ein trockener Lagerraum, denn die Restfeuchte des Holzes ist mitentscheidend für die Qualität der Verbrennung. Umbauten, zum Beispiel am Schornstein, sind in der Regel nicht erforderlich.

Holzkessel eignen sich sowohl als alleinige Wärmeerzeuger als auch als Ergänzung zu Öl- oder Gas-Heizkesseln. Der Einsatz eines Holzkessels reduziert die Kosten für Öl und Gas deutlich und amortisiert sich bereits nach kurzer Zeit. Schließlich leisten Sie einen aktiven Beitrag zum nachhaltigen Schutz des Klimas: Das Heizen mit Holz ist CO2-neutral. Dies bedeutet, dass nur so viel Kohlendioxid in die Umwelt abgegeben wird, wie das Holz während seines Wachstums auch aufgenommen hat.

 

 Warum mit Holz heizen?
 

  • Nachhaltig

Wird Holz in Verbindung mit nachhaltiger Forstwirtschaft geerntet, ist es eine erneuerbare und umweltverträgliche Energiequelle und wichtiger Bestandteil eines nachhaltigen Ressourcenmanagements.

 

  • CO2-neutral

Beim Verbrennen von Holz wird nur so viel CO2 freigesetzt, wie die Bäume im Laufe ihres Lebens auch aufgenommen haben. Das Heizen mit Holz ist deshalb CO2-neutral.

 

  • Wirtschaftlich

Holz als heimischer Brennstoff ist sehr kostengünstig und in der Preisentwicklung keinen großen Schwankungen ausgesetzt.

 

  • Spitzentechnologie und Zuverlässigkeit

Moderne Biomasseanlagen arbeiten vollautomatisch und sind mit Regelungs- und Sicherheitsvorrichtungen für einen zuverlässigen, effizienten und sicheren Betrieb ausgestattet.

 

  • Heimisch und unabhängig

Holz ist ein heimisches Erzeugnis, wird mit geringem Energieeinsatz geerntet und leistet einen Beitrag zur Regionalwirtschaft.

 

Holzheizkessel können mit einer Vielzahl von Holzbrennstoffen betrieben werden, die sich in Heizwert, erforderlicher Lagerkapazität und Kosten unterscheiden.

Welcher Brennstofftyp gewählt wird, hängt von der vorhandenen Lagerkapazität, den Anlagenanforderungen und der Verfügbarkeit des Brennstoffs ab. Da die Brennstoffqualität die Effizienz und die Lebensdauer der Anlage beeinflusst, sollte unbehandeltes Holz guter Qualität mit geringem Feuchtigkeitsgehalt gewählt werden.

 

Mögliche Holzbrennstoffe:

  • Pellets: Pellets sind die komprimierteste Form von Holzenergie mit einem hohen Brennwert.
  • Holzspäne: Unbehandelte Holzspäne fallen in holzverarbeitenden Einrichtungen wie zum Beispiel Sägewerken und Tischlereien an.
  • Holzhackschnitzel: Holzhackschnitzel sind zerkleinertes (zum Beispiel gehacktes), naturbelassenes Holz, mit oder ohne Rinde.
  • Mischholz: Als Mischholz bezeichnet man die unbearbeitete Mischung aus Holzhackschnitzeln und Sägespänen.
  • Rinde: Als Rinde bezeichnet man zerkleinerte Rindenreste.
  • Holzstaub: Als Holzstaub bezeichnet man Reststaub aus der Holzverarbeitung.

 

Wie heize ich besser – mit Scheitholz oder Pellets?

Scheitholz ist ideal für alle, die sich den Brennstoff selbst beschaffen können, zum Beispiel aus der heimischen Forstwirtschaft. Das Holz muss entsprechend getrocknet, also gelagert werden und eine möglichst geringe Restfeuchte aufweisen. Außerdem wird ein Heizwasser-Pufferspeicher benötigt, um eine kontinuierliche Wärmeversorgung zu gewährleisten.

Pellets werden aus Sägemehl gepresst und haben, durch die geringe Restfeuchte, einen hohen Heizwert. Pellets lassen sich einfach anliefern und lagern. Die Dosierung und Zuführung zum Holzheizsystem erfolgt automatisch und komfortabel.


Gründe, die für einen Holzkessel sprechen:

  • Hohe Zuverlässigkeit
  • Lange Nutzungsdauer
  • Komfortable Heizwärme und Warmwasserbereitung
  • Unabhängigkeit von Öl und Gas
  • Kostenersparnis durch sparsamen Energieverbrauch
  • Pelletheizung und Solartechnik lassen sich ideal kombinieren
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok